Aktuelles:

01.12.2016 09:53

Kick off meeting – Erasmus+ Project “CUVID – Curriculum Video”

Kick off meeting – Erasmus+ Project “CUVID – Curriculum Video” Projektnummer...


01.12.2016 09:40

Kick off meeting – Erasmus+ Project „Intercultural competence in VET for wood, metal and vehicle industry“

Kick off meeting – Erasmus+ Project „Intercultural competence in VET for wood, metal and...


Die bit gruppe

Seit mehr als 20 Jahren ist die bit gruppe Ihr idealer Partner für alle Fragen rund um Aus- und Weiterbildung. Bereits im Jahr 1986 starteten wir mit unserem ersten Unternehmen im Bereich EDV Schulungen. 1993 kam der Bereich Management Training hinzu und im Jahr 2000 erfolgte die Erweiterung um die beiden Geschäftsfelder Consulting und E-Learning. Seit Jahren schenkt uns eine Vielzahl von Unternehmen und Organisationen ihr Vertrauen. Die Gründe dafür finden sich in unseren Qualitäten:

Größter privater Trainingsanbieter Österreichs – Für Sie bedeutet dies Stabilität, seriöse Angebote und höchste Qualitätsstandards.

Komplettanbieter für Consulting, Training und Implementierung – Für Sie bedeutet dies Zugang zur Innovation und zur Lösungsvielfalt sowie zu flexiblen und zielorientierten Produkten.

Hochqualifizierte Mitarbeiter – Für Sie bedeutet dies erfahrene Spezialisten zu fachspezifischen Themen und marktgerechten Konditionen.

Internationale Top-Zertifizierungen – Für Sie bedeutet dies einen anerkannten Nachweis über Ihre Fähigkeiten und garantiert internationale Standards auf höchstem Niveau.

Der bit gruppe ist es ein wichtiges Anliegen Gender Mainstreaming in alle unsere Geschäftsbereiche zu integrieren. Dies bedeutet, dass es in all unseren Projekten und Angeboten auch immer unser übergeordnetes Ziel ist, die Gleichberechtigung der Geschlechter zu konkretisieren und aktiv zu verfolgen und jegliche Diskriminierungsformen zu verhindern bzw. ihnen entgegenzuwirken.

Zahlreiche MitarbeiterInnen und alle TrainerInnen sind den Gender Mainstreaming-Prinzipien verpflichtet, nehmen regelmäßig an Weiterbildungen zum Thema „Gender Mainstreaming“ teil und leisten so einen aktiven Beitrag zur Herstellung der Chancengleichheit für Männer und Frauen.
Geschlechtssensible Gestaltung von Aus- und Weiterbildungsprojekten heißt für uns die Zugangs- und Teilnahmebedingungen von Frauen und Männern zu kennen, sowie die Bedürfnisse von Frauen und Männern in der Zielgruppe zu berücksichtigen. Bei der Planung unserer Seminare achten wir bereits im Vorfeld auf mögliche Barrieren und bieten Lösungsvorschläge u.a. für folgende Themen:

  • Barrieren finanzieller Natur (Informationen über mögliche Förderungen sowie Unterstützung bei der Antragsstellung, div. Finanzierungsmodelle)Flexibilitätseinschränkungen aufgrund von Kinderbetreuungspflichten bzw. Pflege von Angehörigen (Integrierte Kinderbetreuung, Vermittlung von Betreuungsplätzen etc.)
  • Flexibilitätseinschränkungen aufgrund der Mobilität von Frauen und Männern (Berücksichtigung der Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel bei der Wahl des Maßnahmenortes, Berücksichtigung bei der Planung der Kurszeiten etc.)
  • Gendergerechte Pädagogik (Inhalt sowie methodisch didaktische Unterrichtsgestaltung werden auf unterschiedliche Interessenslagen und Lernbedürfnisse von Frauen und Männern angepasst)
  • Begleitende Angebote wie eine sozialpädagogische Betreuung bei längerfristigen Ausbildungen (diese wirken persönlichkeitsstärkend auf Frauen, was eine aktive Veränderung in den Lebensumwelten der Teilnehmerinnen zur Folge haben kann)


Mit der Verknüpfung von Gender Mainstreaming und Diversity Management verfolgen wir das Ziel, Menschen in ihren unterschiedlichen Bedürfnissen möglichst gerecht zu werden und jegliche Diskriminierung sowie Benachteiligungen aufgrund von Geschlecht, Alter, Herkunft, Hautfarbe und nationalem Ursprung auszuschließen. Ebenso unzulässig sind für uns unterschiedliche Behandlungen aufgrund von Sexualität, Religion und Weltanschauung, körperlicher sowie geistiger Einschränkungen.
Wir sehen Diversity Management als integralen Bestandteil aller unserer Geschäftsbereiche, der es uns möglich macht, die zunehmende interkulturelle und intergenerative Vielfalt unserer KundInnen auf allen Ebenen mit Verständnis zu begegnen.